Landwirtschaft zwischen Umwelt und Markt

Ausgabe 05/2020 (September/Oktober 2020)

(Fett markierte Artikel sind unter „Leseproben“ aufgeführt)

Inhalt

Editorial
Landwirtschaft zwischen Umwelt und Markt3
Titel
Agrarethik – Welche Landwirtschaft wollen wir?4
Landwirte in der Klemme7
Das Dilemma: Industrieflächen oder Landwirtschaft10
Wie viel Klimaschutz ist durch Humusaufbau möglich?11
Dramatischer Schwund der biologischen Vielfalt in Agrarlandschaften14
„... mehr Hasen auf Öko-Flächen“16
Der Kampf um die Ressource Boden18
Tomaten als Symbol für den Wandel19
Porträt
Wie denken Tiere? – Mary Temple Grandin15
Aktuelles
Aktuelles22
Die Randspalte23
Hintergrund
Wasserstoff: In (fast) allen Farben des Regenbogens24
Wasserstoff – eine nachhaltige Energiequelle?26
Grüner Stahl mit grünem Wasserstoff28
Der erste Wasserstoff-betriebene Zug ist unterwegs31
Politik
Das Volksbegehren Artenvielfalt und der „Niedersächsische Weg“25
Regionales
Die Braunschweiger Okerbrücken und der aktuelle Konflikt um die Sidonienbrücke34
Werden Fördergelder Braunschweig baumreicher machen?37
Natur-Spezial
Faszinierende Fledertiere38
Service
Küchentipp:
„Meal Prep“ ist der neue Henkelmann

41

Gartentipp:
Ein neues Zuhause für Ackerwildkräuter42
Neue Bücher (1):
Wildbienen in der Stadt20
Neue Bücher (2):
So verhallt die Warnung43
Termine – Adressen44
Impressum2
Das Letzte
Weg mit dem Mist!47

Leseproben

    Nutzungsbedingungen

    Die Leseproben aus der Umweltzeitung können Sie frei herunterladen und für private und persönliche Zwecke beliebig nutzen, worüber wir uns freuen.

    Bei nicht kommerzieller Nutzung z.B. im Unterricht, in Arbeiten oder eigenen Veröffentlichungen, bitten um eine korrekte Quellenangabe inkl. Nennung des Autoren oder der Autorin, die den Artikel verfasst hat - gleiches gilt auch für Bildquellen. Wir freuen uns, wenn Sie uns ein Belegexemplar oder - bei Nutzung im Web - einen Link zusenden. Bei Fotos in den Artikeln weisen wir daraufhin, dass dort alle Urheberrechte bei den Bildautoren liegen, deren Einwilligung von Ihnen eingeholt werden muss.

    Bei kommerzieller Nutzung oder auch Nachdruck ist eine ausdrückliche Genehmigung der Herausgeber der Umweltzeitung erforderlich, diese erfragen Sie bitte per Mail über das Umweltzentrum.